Grundschule Lunestedt 

Unsere Schule 

Allgemeines

Unsere inklusive Grundschule befindet sich im Ortsteil Westerbeverstedt, der zusammen mit Freschluneberg seit 1969 die Ortschaft Lunestedt bildet. Lunestedt liegt an der Bahnlinie Bremerhaven - Bremen, ist Ortschaft der Gemeinde Beverstedt und gehört zum Landkreis Cuxhaven. An unserer Schule werden knapp 145 Schülerinnen und Schüler aus den Ortschaften Heerstedt, Hollen und Lunestedt von elf Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Außerdem sind bei uns drei pädagogische Mitarbeiterinnen, eine Sekretärin, ein Servicetechniker und mehrere Reinigungskräfte beschäftigt. Das Schulgebäude liegt zwischen dem großen und dem kleinen Pausenhof, wobei sich Letzterer in unmittelbarer Nähe der Turnhalle, des Sportplatzes und des Freibades befindet.

Schule_vorne.jpg

Der Schultag beginnt um 7.50 Uhr mit einer offenen Eingangsphase, die bis 8.05 Uhr dauert. In dieser Zeit gibt es Gelegenheit für ein kleines Gespräch mit den anderen Schulkindern oder der Lehrkraft, man kann sich noch einmal etwas erklären oder zeigen lassen, eine Verabredung für den Nachmittag treffen oder sich einfach nur von der häuslichen auf die schulische Atmosphäre umstellen. Nach dem 1. Unterrichtsblock, der bis 9.40 Uhr dauert, findet ein gemeinsames Frühstück statt. Anschließend stehen dann 20 Minuten für eine aktive Pausengestaltung zur Verfügung. Dank des großen Pausenareals und der vielfältigen Bewegungsangebote haben alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich gründlich zu regenerieren. Dem 2. Unterrichtsblock, der von 10.05 Uhr bis 11.40 Uhr dauert, folgt eine 15-minütige Pause. Für viele Klassen endet der Unterricht um 12.40 Uhr, für einige erst um 13.30 Uhr. In der 5. Stunde bieten wir eine Betreuung an, die von unseren pädagogischen Mitarbeiterinnen durchgeführt wird.

Leitbild

Unsere Schule soll für alle Beteiligten ein Ort sein, an dem sie sich geistig, seelisch und körperlich gesund entfalten und entwickeln können.

Es geht nicht nur um den Erwerb eines soliden Grundwissens für Schülerinnen und Schüler, sondern durch vielfältige handwerkliche, kulturelle, musische und sportliche Anregungen und Tätigkeiten soll den Kindern ein Leitfaden für die Zukunft an die Hand gegeben werden. Wir wollen alle Kinder auf der Basis einer gesunden Persönlichkeit mit einem Bewusstsein für ökologische und soziale Fragen in ihr weiteres Leben entlassen.

Es ist uns sehr wichtig, dass ein respektvoller, freundlicher Umgangston unser Miteinander bestimmt. Achtung vor den Mitmenschen und ein pfleglicher Umgang mit der Natur leitet unser Tun und durchzieht alle Unterrichtsbereiche. Zur Bildung eines Gemeinschaftssinns pflegen wir Klassen- und Schulrituale und veranstalten regelmäßige Schulfeiern,
z. B. unseren „Regenbogen“, bei dem alle Klassen aus unterschiedlichen Bereichen etwas vorführen.

Jedes Kind und jeder Erwachsene wird mit seinen Stärken und Schwächen angenommen, wobei wir durch zunehmend individuelles Lernen und Methodenvielfalt eine optimale Förderung aller Schüler/innen anstreben. Die Verbindung von Kopf, Herz und Hand halten wir für unabdingbar. Wir wollen mit Liebe und Gelassenheit, aber auch mit Professionalität auf die Kinder schauen. Bewährtes führen wir fort, sind aber offen und bereit für positive Veränderungen. Freude am Leben, am Lernen und Lehren, Anstrengungsbereitschaft, Teamfähigkeit und Wertschätzung halten wir für wichtige Eigenschaften aller an der Schule Beteiligten.

Wir arbeiten regelmäßig daran, eine gute Streitkultur mit der Fähigkeit zur Empathie und zum Streitschlichten zu üben.

Eine enge Zusammenarbeit von Eltern und Lehrkräften soll sich positiv auf die Entwicklung aller uns anvertrauten Kinder auswirken, wozu auch ein guter Kontakt zu vorschulischen und außerschulischen Einrichtungen sowie den weiterführenden Schulen gehört.

 

Leitgedanken und Regeln für unser Schulleben

Wir alle gehören zur Grundschule Lunestedt: Schüler/innen, Lehrer/innen, pädagogische Mitarbeiterinnen, Eltern, Hausmeister, Reinigungskräfte und unsere Sekretärin.

Wir tragen alle Verantwortung für die Gestaltung unseres Schullebens.

Wir halten zusammen.

Wir wollen, dass alle gerne zur Schule kommen. Wir sind freundlich zueinander und helfen uns gegenseitig.

Wir sind alle verschieden an Herkunft, Aussehen, Begabung und Geschlecht.

Wir gehen respektvoll miteinander um. Wir wollen gerne und ohne Angst zur Schule gehen.

Wir übernehmen Verantwortung für die Welt um uns herum.

Wir halten unsere Schule sauber. Mit der Einrichtung gehen wir sorgfältig um. Pflanzen und Tiere auf dem Schulgelände schützen wir.

Wir wünschen uns einen angenehmen Schultag.

Wir sorgen dafür, dass jeder ungestört lernen und arbeiten kann.

Wir sorgen für ein freundliches Miteinander.

•  Wir sind höflich und grüßen einander.

•  Wir reizen niemanden durch beleidigende Ausdrücke.

•  Wir achten das Eigentum des anderen.

•  Wir schließen niemanden aus der Gemeinschaft aus.

•  Wir nehmen Rücksicht auf andere Kinder.

•  Wenn jemand Hilfe braucht, helfe ich ihm.

Wir achten auch auf die anderen.

Wir vermeiden Unfälle.

•  In den Gängen und auf den Treppen gehen wir langsam und vorsichtig.

•  Wir drängeln und stoßen nicht.

•  Wir verhalten uns innerhalb des Schulgebäudes leise.

•  Wir werfen nicht mit Schneebällen, Steinen, Äpfeln und anderen Gegenständen.

Wir bearbeiten Streitigkeiten mit Köpfchen.

Wir lösen Probleme.

•  Wenn mich jemand provoziert, versuche ich z.B. wegzugehen oder wegzuhören.

•  Wenn es mir zu viel wird, sage ich: „Hör auf” oder „Stopp”.

•  Wenn der andere „Stopp” sagt, höre ich auf.

•  Wenn wir es alleine nicht schaffen, holen wir einen Erwachsenen zu Hilfe.

Wir sorgen für einen geordneten Ablauf

von Unterricht, Betreuung und Arbeitsgemeinschaften.

•  Wir kommen pünktlich zum Unterricht und zur Betreuung.

•  Wir gehen sorgfältig mit Arbeitsmaterialien (Einbinden der Bücher), Spielen und Spielgeräten um.

•  Wir haben alle Materialien, die wir für den Unterricht brauchen, dabei.

•  Wir zeigen unseren Eltern regelmäßig Nachrichten aus der Schule.

•  Alles, was stört, lassen wir zu Hause.

° Elektronische Geräte (Handy, Smartwatch, PC usw.) dürfen im Schulgebäude nur zu unterrichtlichen Zwecken auf Anweisung einer Lehrkraft genutzt werden.

•  Wir verlassen unseren Arbeitsplatz am Ende des Schultages aufgeräumt und stellen die Stühle hoch.

Wir halten Schulgebäude und Schulgelände sauber.

•  Im Schulgebäude tragen wir Hausschuhe.

•  Wir hängen unsere Sachen auf und stellen die Hausschuhe ordentlich hin.

•  Herumliegende Kleidungsstücke bringen wir zur Fundstelle.

•  Wir achten besonders in den Toiletten auf Sauberkeit und verschwenden weder Papier, Wasser noch Licht.

•  Wir trennen unseren Müll und werfen ihn in die dafür vorgesehenen Mülleimer.

Wir erholen uns in der Pause

•  Wir gehen nach dem Pausenklingeln zügig auf den Schulhof.

•  Wir dürfen das Schulgelände nicht ohne Erlaubnis verlassen.

•  Wir haben das Recht auf eine erholsame Pause und verhalten uns bei Pausenspielen so, dass sich keiner gestört fühlt oder verletzt werden kann.

•  Während der Pause gehen wir nur ins Gebäude, um uns etwas zum Spielen auszuleihen oder, um zur Toilette zu gehen.

•  Wir bleiben in den Klassen, wenn es zur Regenpause abklingelt und verhalten uns ruhig.

•  Wir behandeln unsere Spiel- und Turngeräte pfleglich.

•  Wir gehen zügig in die Schule zurück, wenn die Pause zu Ende ist.

•  Wir gehen in der Pause auf die Toilette und möglichst nicht in der Schulstunde.

Wir schützen unsere Umwelt und unsere Gesundheit.

•  Wir schonen Pflanzen und Tiere.

•  Wir verwenden für unser Schulfrühstück Brotdosen und Trinkflaschen.

•  Wir sorgen für ein gesundes Frühstück ohne abgepackte Lebensmittel.

•  Wir essen in der Schule keine Süßigkeiten, weil wir unsere Zähne nicht putzen können.

•  Wir helfen mit, Energie zu sparen (Licht, Heizung, Wasser).

 

Verantwortlichkeiten

 

Verantwortlichkeiten von Eltern.

•  Wir Eltern sorgen

- für die Pünktlichkeit unserer Kinder.

- für ein gesundes Frühstück.

- für eine gute schulische Ausrüstung.

- für ein freundliches Miteinander.

- für eine gute Kommunikation mit der Schule.

- für eine pünktliche Abgabe von Unterschriften und Bescheinigungen.

- für die telefonische Krankmeldung des Kindes am ersten Fehltag.

•  Wir interessieren uns für die Schullaufbahn und die Erziehung unserer Kinder (Elternabend, Post- oder Hausaufgabenheft).

•  Wir wollen die Kinder darin unterstützen, dass Regeln für den ganzen Tag gelten.

•  Wir übernehmen Verantwortung für die Erziehung unserer Kinder und zeigen Interesse an ihrem Lernfortschritt.

•  Wir holen vergessene und liegengelassene Kleidungsstücke und Gegenstände ab. Nicht abgeholte Sachen werden einer gemeinnützigen Einrichtung übergeben.

 

Verantwortlichkeiten von Lehrer/innen

• Wir alle sind Vorbilder für die Kinder.

• Wir sind für alle Kinder gleichermaßen zuständig.

• Wir erhalten die Motivation unserer Schüler/innen zum Lernen und Leisten.

•  Wir verbessern die Grundlagen zum Lernen und Leisten durch

   - eine entspannte und anregende Lernumgebung

   - für alle verbindliche Schul- und Klassenregeln.

•  Wir orientieren uns im Unterricht und allen anderen Angeboten an den Interessen und Bedürfnissen unserer Schüler/innen.

•  Durch vielfältige Arbeitsweisen und Methodenwechsel erhalten und fördern wir die Neugier und Aufmerksamkeit der Kinder.

•  Wir halten Aufsicht im Schulgebäude, auf dem Schulgelände und zu den Schulbusabfahrtzeiten.

 

Fazit

Die Grundschule Lunestedt mit ihrem Regenbogensymbol im Eingang,  ist eine Schule für alle, an der mit Kopf, Herz und Hand gelernt, gespielt und gesungen wird. Alle beteiligten Erwachsenen bemühen sich, gemeinsam, Kinder in ihrer Entwicklung zu selbstbewussten und eigenständigen Persönlichkeiten wachsen zu lassen.